Grundwasserschichtenlinienpläne

Die Grundwasserschichtenlinie, auch Grundwassergleiche oder Grundwasserisohypse genannt, ist laut ONORM B 2400 eine Linie gleicher absoluter Höhe der Grundwasserdruckfläche (geometrischer Ort aller Standrohrspiegelhöhen der Grundwasseroberfläche).

Daher ist sie auch in der Regel eine Linie gleichen Grundwasserstandes zu einem bestimmten Zeitpunkt. Die Grundwassergleichen geben aber nicht nur die Grundwasserdruckfläche an, aus ihnen lassen sich auch die Grundwasserströmungsrichtung, das Grundwassergefälle, das Einzugsgebiet eines Grundwasserfeldes, die Bezeihung des Grundwassers zum Vorfluter, die Herkunft und damit der Verursacher von Verunreinigungen ermitteln.

Die Grundwasserschichtenlinienkarte ist daher eine wesentliche hydrologische Grundlage für die Abklärung wasserwirtschaftlicher Probleme und dient vor allem auch als Unterlage bei Bewilligungs- und Beweissicherungsverfahren, wie auch bei Fragen der Wassergewinnung, des Grundwasserschutzes durch Abgrenzung von Schutz- und Schongebieten und der Abwasserbeseitigung.

    Grafik 1:

Grundwasserschichtenlinienplan Leibnitzer Feld(im Hintergrund: ÖK 1:50000 als Basis)

Grafik 1
Grafik 1