Vertikalregistrierpegel

Für die kontinuierliche Registrierung des Grundwasserstandes steht ein Vertikalregistrierpegel im Einsatz. Das Gerät ist für Rohre ab zwei Zoll Durchmesser geeignet. Die Registriertrommel hat eine nutzbare Schreibhöhe von 250 Millimeter und eine Umlaufzeit von 4 bis 32 Tagen. Es sind umschaltbare Maßstäbe eingebaut, und zwar 1 :5, 1 : 1 0 und 1 :20. Das Grundwasserreferat verwendet mechanische und elektrische Uhrwerke mit einer Umlaufzeit von 32 Tagen und einem Maßstab von 1 : 1 0, womit ein Grundwasserschwankungsbereich von 2,50 Meter erfasst werden kann. Die Pegelstreifen werden monatlich gewechselt. Bei größeren Monatsschwankungen des Grundwasserstandes als 2,50 Meter und Beibehaltung des Maßstabes 1 : 10 benötigt man einen Vertikalregistrierpegel mit Umkehrspindel, wie er bei der Messstelle in Unterpurkla nahe der Mur im Einsatz steht. Eingesetzt werden die Schreibgeräte überall dort, wo eine kontinuierliche Aufzeichnung des Grundwasserstandes gebraucht wird oder kein Beobachter für die Wasserstandsmessung gefunden werden kann. Die Geräte können im Freien stehen, weil sie ein Schutzgehäuse haben und auf Wunsch kippbar sind, sodass auch bei direktem Aufsetzen des Gerätes auf das Rohr eine Wasserstandsmessung mittels Lichtlotes durchgeführt werden kann.