Link zur Startseite

Rutschhangsicherungen

Stabilisierung von Rutschhängen

Ursachen von Hangrutschungen


"Hangrutschungen sind schwerkraftsbedingte, sowohl nach abwärts wie nach außen gerichtete Bewegungen von Bodenmassen" (C.Veder,1979).

Die meisten Rutschungen treten in geschichteten Böden auf. Dabei handelt es sich fast ausschließlich um Böden aus dem jüngeren Tertiär. Dies sind schichtenweise aufgebaute Lagen aus tonigem Schluff, sandigem Schluff und schluffigem Sand, die meist wasserführend sind.
Dieser geologische Aufbau begünstigt bei Starkniederschlägen die Aktivierung von potenziellen Gleitflächen am Übergang zum überkonsolidierten Tertiär, im Volksmund auch "Opok" genannt, durch den aufgebauten Porenwasserüberdruck und der Sättigung des überlagernden Bodens.
Neben diesen wie vor beschrieben geologischen Ursachen im Zusammenwirken mit Wasser sollten noch weitere Ursachen erwähnt sein:
-Morphologische
-Physikalische
-und auch anthropogene Eingriffe

Das vorstehend Angeführte bezieht sich rein auf Lockergestein und stellt nur einen kurzen Abriss über Ursachen von Rutschungen dar.

Förderung

Über die Abteilung 10, Referat Landwirtschaft und ländliche Entwicklung können Rutschhangsicherungen mit Mitteln aus dem Katastrophenfonds gefördert werden.

Eine zusätzliche Förderung für Rutschungen im Bereich von landwirtschaftlichen Betrieben kann über die Abteilung 14, Referat Schutzwasserwirtschaft beantragt werden:

Richtlinie für die Durchführung der Förderungen von Rutschhangsicherungen auf landwirtschaftlichen Nutzflächen für das Bundesland Steiermark:

Diese Beihilferegelung erfüllt alle Voraussetzungen entsprechend der Verordnung (EU) Nr. 702/2014 der Kommission vom 25.6.2014 zur Feststellung der Vereinbarkeit bestimmter Gruppen von Beihilfen im Agrar- und Forstsektor und in ländlichen Gebieten mit dem Binnenmarkt in Anwendung der Artikel 107 und 108 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union.

Rechtsgrundlage:

Aufgrund § 15 Abs. 3 lit. c) des Steiermärkischen Landwirtschaftsförderungsgesetzes 2013 (StLWFöG), LGBl. Nr. 32/2013 und § 6 der mit 01.01.2008 in Kraft getretenen „Rahmenrichtlinie über die Gewährung von Förderungen des Landes Steiermark", sowie aufgrund der „Allgemeinen Richtlinie der Steiermärkischen Landesregierung für die Förderung der steirischen Land- und Forstwirtschaft" wird die folgende Richtlinie erlassen:

Dokumente:

Externe Verknüpfung Richtlinie für die Durchführung der Förderungen von Rutschhangsicherungen auf landwirtschaftlichen Nutzflächen für das Bundesland Steiermark.

Externe Verknüpfung Rutschhangsicherung Förderungsantrag

 

Wohnhausgefährdung nach Rutschung:

Hangsicherung mittels Anker, Spritzbeton und bewehrter Erde.
abgerutschter Hang 
abgerutschter Hang
Situation im Bereich des Wohnhauses 
Situation im Bereich des Wohnhauses
Bohrlafette 
Bohrlafette
Anker bohren 
Anker bohren
Verlegen von Baustahlgitter auf Spritzbeton 
Verlegen von Baustahlgitter auf Spritzbeton
Aufbau "bewehrte Erde" 
Aufbau "bewehrte Erde"
bewehrte Erde 
bewehrte Erde
Schalung Stützmauer 
Schalung Stützmauer
nach Fertigstellung 
nach Fertigstellung

Gebäudeunterfangung mittels Kleinbohrpfählen und verankertem Fundamentbalken

in Steinbach in der Gemeinde Gamlitz

System:
Schnitt Vertikalpfahl 
Schnitt Vertikalpfahl
Schnitt Anker 
Schnitt Anker
Fundamentbalken 
Fundamentbalken
Fundamentbalken 
Fundamentbalken