Link zur Startseite

NEWS: 2. Platz für "River Mur" beim "international Riverprize" in Brisbane

Die Schlacht um den „Thiess International Riverprize 2015" ist geschlagen. Die Steiermark holte bei der Preisverleihung am 22.09. 2015 in Brisbane den sensationellen zweiten Platz. Sieger wurde das Projekt Lake Eyre basin, Australien. Auf Platz drei war auch ein Flussprojekt aus Jordanien für den Jordan-River zu finden.

Für Landesrat Johann Seitinger ist die Mur gerechtfertigter Weise wieder ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt. Städte und Gemeinden entlang ihres Laufes haben ökologisch intakte Flusslandschaften und zugänglich gestaltete Ufer für sich und ihre Bevölkerung wiederentdeckt. Seitinger: „All diese Maßnahmen haben damit auch einen enormen touristischen bzw. auch Naherholungscharakter. Ich gratuliere allen Beteiligten zu diesem tollen Erfolg."

"Die Mur hat sich im Finale gut geschlagen und wir hatten die Gelegenheit die Arbeiten auf den Gebieten Hochwasserschutz, Renaturierung und Flussgebietsmanagement in Österreich zu präsentieren. Dem Projekt 'River Mur' wurde hohe Anerkennung gezollt", betonte der Koordinator für Hochwasserrisikomanagement des Landes Steiermark und Delegationsmitglied DI Rudolf Hornich bei der Preisverleihung.

Die österreichische Delegation in Brisbane bestand neben Hornich aus DI Jörg Raderbauer und DI Christine Konradi beide vom büro freiland.

Auf Ersuchen der Österreichischen Botschaft in Canberra , stellvertretender Missionschef, Johannes Aigner, hat der österreichische Honorargeneralkonsul in Brisbane, Jeremy Charlston, die österreichische Delegation bei der Preisverleihung unterstützt und verstärkt.

Wir gratulieren recht herzlich!

v.l.n.r.: ein Vertreter der IRF sowie J. Charlston, C. Konradi, R. Hornich, J. Raderbauer am 22.09. in Brisbane bei der RiverprizeverleihungMur - ApfelbergMur - Lässer AuMur - Sicheldorf