Link zur Startseite

Das war der Weltwassertag 2011 in Graz

22. März 2011

Das Motto des internationalen Weltwassertages 2011 lautete „Water for Cities: Responding to the Urban Challenge".
Dementsprechend standen die Zunahme der Stadtbevölkerung, die Industrialisierung, der Klimawandel und deren Auswirkungen auf die Wasserressourcen, die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung im Mittelpunkt des diesjährigen Weltwassertages in Graz.

 

 

 

WASSER-FÜHRUNGEN

Wie jedes Jahr konnte man sich auch heuer wieder auf vielfältige Weise diesen Themen  annähern bzw. an den verschiedensten Programmpunkten teilnehmen und so viele neue Eindrücke rund ums kostbare Gut "Wasser" gewinnen.

Heiß begehrt waren natürlich die Wasser-Führungen, bei denen die Besucher von "DieGrazGuides", dem Fremdenführer-Club für Graz und die Steiermark, begleitet wurden. Sowohl die Wasser-Fahrten als auch die Wasser-Gänge lockten viele Wasser-Interessierte an.

WASSER-FAHRT

Die Wasserfahrten, in höchst professioneller Form von  „DieGrazGuides" begleitet, starteten beim Kompetenzzentrum Wasser in Andritz. Spannend zu erfahren und auch beruhigend zu sehen, in welch guten Händen die Wasserversorgung unserer Stadt liegt.
Dass Graz auch für kommende Unwetter gut gerüstet ist, davon konnte man sich bei der nächsten Station - dem Rückhaltebecken Mariatrosterbach - überzeugen, auch wenn sich diese Maßnahme im Ernstfall erst erproben muss. Doch mit einem Fassungsvermögen von 180.000 m3 und einem 420m langen Damm sollte der Hochwasserschutz eigentlich gewahrt sein.
Von dort ging es weiter ins Wasserbaulabor am Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft der TU - Graz, wo auf rund 3.500 m2 Versuchsflächen für maßstabsgetreue Modelle zur Verfügung stehen, um z. B. verschiedene Geschwindigkeits- und Durchflussmessungen durchführen zu können.
Den Abschluss bildete - fast schon traditionell - der Abstieg in die „Grazer Unterwelt", die Kanalisation.

Wasser-Fahrt © Wasserland
Wasser-Fahrt
© Wasserland
Wasser-Fahrt © Wasserland
Wasser-Fahrt
© Wasserland
Wasser-Fahrt © Wasserland
Wasser-Fahrt
© Wasserland

WASSER-GANG

Um 12 Uhr traf sich unsere Gruppe bei strahlendem Sonnenschein am Mariahilferplatz zum Wassergang, geführt von „DieGrazGuides".
Im Laufe dieses unterhaltsamen 2-stündigen Spaziergangs lernten selbst Grazer sehr viel Neues und Wissenswertes über die Geschichte der Grazer Feuerwehr, die Entwicklung der Kanalisation oder das große Hochwasser von 1827.
In der Barmherzigenkirche - auch als Garnisonskirche bekannt - in der Annenstraße sahen wir die Schiffsglocke des Schlachtschiffes „S.M.S. Tegetthoff" der österreichisch-ungarischen Kriegsmarine, die dort zum Gedenken an die gefallenen Seeleute der beiden Weltkriege aufbewahrt wird.
Danach ging es am Kunsthaus vorbei über die Erzherzog-Johann-Brücke bis hin zur Murpromenade mit Blick auf die Acconci-Insel. Weiter zogen wir zum Taubenbrunnen auf dem Schloßbergplatz. Ebenso sehenswert waren der Erzherzog-Johann-Brunnen am Hauptplatz und als Abschluss die Pestsäule sowie der Brunnen am Karmeliterplatz.
Alles in allem bekamen wir einen wunderschönen Einblick in die Geschichte von Graz und dem Grazer Wasser.

Wasser-Gang © Wasserland
Wasser-Gang
© Wasserland
Wasser-Gang © Wasserland
Wasser-Gang
© Wasserland
Wasser-Gang © Wasserland
Wasser-Gang
© Wasserland

WASSER-KANAL-LAUF

Seit 2005 findet anlässlich des Weltwassertages in Graz der Wasser - & Kanallauf statt. Der Erlebnislauf über knappe zehn Kilometer gilt als inoffizieller Start der Laufsaison. In diesem Jahr wurden auch wieder an die 66o StarterInnen gezählt.

Heuer konnte bei strahlendem Sonnenschein wieder die Strecke durch den Kanal gelaufen und wie in den Jahren zuvor auch gewalkt werden. Der Start erfolgte pünktlich um 15.00 Uhr im Wasserwerk in Andritz. Von dort weg ging es für das Teilnehmerfeld direkt entlang der Mur.

Nach rund sieben Kilometern liefen die TeilnehmerInnen in den Grazbachkanal hinein. Direkt beim Einstieg im Augarten durfte auch heuer als zusätzliches Highlight, die Zithermusik - „Der dritte Mann" von Anton Karas - nicht fehlen.

Unterirdisch durchquerten die LäuferInnen die Grazer Innenstadt, um in der Raimundgasse aufzutauchen, den Stadtpark zu durchqueren und schließlich den Zieleinlauf, so schnell wie noch nie zuvor, am Karmeliterplatz zu erreichen.

Wasser-Kanal-Lauf © Wasserland
Wasser-Kanal-Lauf
© Wasserland
Wasser-Kanal-Lauf © Wasserland
Wasser-Kanal-Lauf
© Wasserland
Wasser-Kanal-Lauf © Wasserland
Wasser-Kanal-Lauf
© Wasserland
Wasser-Kanal-Lauf © Wasserland
Wasser-Kanal-Lauf
© Wasserland
Wasser-Kanal-Lauf © Wasserland
Wasser-Kanal-Lauf
© Wasserland
Wasser-Kanal-Lauf © Wasserland
Wasser-Kanal-Lauf
© Wasserland

ABENDVERANSTALTUNG WASSER & MUSIK

Der gemütliche Ausklang des Weltwassertages 2011 fand heuer im Kompetenzzentrum Wasser in der Wasserwerkgasse in Andritz statt.

Es trafen sich die Partner des Weltwassertages in Graz bei traditioneller Fischsuppe, bereitgestellt vom Landesfischereiverband-Steiermark, Wasser und steirischem Bier.

Nach den einleitenden Worten von DI Klaus Peter Weinbauer, Holding Graz Services, Bereich Wasser, wurde von Ed Luis und seiner steirischen Auslese ein mehrgängiger Ohrenschmaus serviert. Auch Landesrat Seitinger fand sich als Gast ein.
Polka, Walzerklänge und stimmungsvolle Lieder anderer Musikrichtungen, gaben der Veranstaltung einen beschwingten und stilvollen Rahmen.

Abendveranstaltung © Wasserland
Abendveranstaltung
© Wasserland
Abendveranstaltung © Wasserland
Abendveranstaltung
© Wasserland
Abendveranstaltung © Wasserland
Abendveranstaltung
© Wasserland
Abendveranstaltung © Wasserland
Abendveranstaltung
© Wasserland
Abendveranstaltung © Wasserland
Abendveranstaltung
© Wasserland
Abendveranstaltung © Wasserland
Abendveranstaltung
© Wasserland