Link zur Startseite

Hochwasserrückhaltebecken Meßnitzbach

Der Hochwasserschutz für die Marktgemeinde Wies und die Gemeinde Vordersdorf beinhaltet den Bau des Hochwasserrückhaltebeckens Meßnitzbach. Gemeinsam mit dem bereits bestehenden Hochwasserrückhaltebecken an der Weißen Sulm in Wernersdorf und den ergänzenden Linearmaßnahmen im Ortsbereich von Wies werden in Zukunft die Gemeinden Wies und Vordersdorf vor Hochwässern geschützt.
Das Sperrenbauwerk besteht aus einem 11,5 Meter hohen homogenen Erddamm mit einer Kronenlänge von 230 Metern. Daraus ergibt sich im Ereignisfall ein Rückhaltevolumen von rund 175.000 Kubikmetern.
Der Grundablass besteht aus einer Betonmauer die gleichzeitig auch als Hochwasserentlastung dient.
Bachumlegung in der Bauphase 
Bachumlegung in der Bauphase
Fundamentierung der Bodenplatte 
Fundamentierung der Bodenplatte
Fundamentierung der Bodenplatte 
Fundamentierung der Bodenplatte
Grundablass und Katastrophenentlastung 
Grundablass und Katastrophenentlastung
Grundablass und Katastrophenentlastung 
Grundablass und Katastrophenentlastung
Grundablass und Katastrophenentlastung 
Grundablass und Katastrophenentlastung

Hochwasserrückhaltebecken Meßnitzbach
Hochwasserschutz für die Marktgemeinde Wies und die Gemeinde Vordersdorf
Bauherr: Wasserverband Sulm
Bauzeit: 2008/2009
Baukosten: € 1,6 Mio