Grundwasserstandsdifferenzkarten

Die Darstellung von Grundwasserstandsdifferenzen, das heißt Vergleich von Grundwasserständen zu verschiedenen Zeitpunkten (Stichtagswerte, Mittelwerte), ist besonders geeignet, die flächenhafte Ausdehnung und das Maß von künstlichen Eingriffen in den Grundwasserhaushalt nachzuweisen. Diese Methode findet vor allem in der Planungsphase für die Errichtung von Wasserversorgungen ihre Anwendung. Es gibt zwei Möglichkeiten der Darstellung. Die einfachere Methode besteht darin, die Grundwassergleichen verschiedener Zeitpunkte auf derselben Karte übereinander zu zeichnen. Aus den Schnittflächen lässt sich die flächenhafte Veränderung der Grundwasserstände sowie die Veränderung des Gefälles und der Strömungsrichtung in dem dargestellten Zeitintervall herauslesen. Die zweite Möglichkeit der Darstellung besteht darin, Linien gleicher Grundwasserstandsdifferenzen zu konstruieren und ähnlich den Überdeckungskarten darzustellen.