Link zur Startseite

Hochwasserschutzmaßnahme Retzneibach

Hochwasserrückhaltebecken

Die Hauptelemente des Hochwasserschutzes:

  • Hochwasserrückhaltebecken mit einem Retentionsvolumen von 180.000m³
  • Dammkronenlänge 95 m
  • Errichtung eines 9,2m hohen Erddamm

Hauptbestandteil des Projektes ist das Hochwasserrückhaltebecken dessen Sperrenbauwerk aus einem ca. 9,2 m hohen homogenen Erddamm und einer Kronenlänge von ca. 95 m, sowie einem betonierten Abschnitt besteht. Daraus ergibt sich im Ereignisfall ein Rückhaltevolumen von rund 180.000. m³. Der betonierte Teil des Absperrbauwerkes dient als Hochwasserentlastung und beinhaltet auch den Grundablass. Dieser steuert im Ereignisfall den Hochwasserabfluss und ermöglicht bei Normalwasserführung eine unterbrechungsfreie Wanderung für Fische und Wassertiere. Die Anlage ist vollständig begrünt, nur die Hochwasserentlastung ist zu sehen. Die punktuelle Ertüchtigungen des Unterlaufes werden unter größtmöglicher Schonung des Bewuchses durchgeführt.
Die Arbeiten werden durch die Baubezirksleitung Südweststeiermark in Eigenregie umgesetzt.


Die Gesamtkosten dieser Maßnahme in der Höhe von € 1,510.000,-- werden zu 50 % vom Bund, zu 40 % vom Land Steiermark und zu 10 % von der Gemeinde Retznei getragen. Die Errichtung dieser Maßnahme bedeutet eine wesentliche Verbesserung der Hochwassersituation in der Gemeinde Retznei.


Bauphase RHB RetzneibachGrundablass und Hochwasserentlastung RHB RetzneibachBegrüntes Sperrenbauwerk RHB Retzneibach