Link zur Startseite

RL 2011/92/EU

Umweltverträglichkeitsprüfung

Externe Verknüpfung RL 2011/92 13. Dezember 2011
ABl. L 26/1
vom 28.1.2012
RICHTLINIE 2011/92/EU über die Umweltverträglichkeitsprüfung bei bestimmten öffentlichen und privaten Projekten
(Kodifizierter Text)


RL 2011/92/EWG in konsolidierter Fassung vom 15.5.2014.


Zweck:

Die UVP-Richtlinie ist ein wichtiges Instrument zur Berücksichtigung von Umweltbelangen beim Entwurf von Baumaßnahmen.
Um die Behörden der Mitgliedstaaten und Bauträger beim besseren Umgang mit den ökologischen Folgen von Bauprojekten zu unterstützen, hat die Kommission alle bestehenden EU-Rechtsvorschriften für Umweltverträglichkeitsprüfungen zusammengefasst. Die ursprüngliche Richtlinie über die Umweltverträglichkeitsprüfung (Externe Verknüpfung UVP-Richtlinie, 1985) und ihre drei späteren Änderungen (in den Jahren Externe Verknüpfung 1997, Externe Verknüpfung 2003 und Externe Verknüpfung 2009) wurden zu einer kompakteren, klar übersetzten und benutzerfreundlichen Fassung vereint, die mit 17.02.2012 in Kraft getreten ist.

Ziel:

Mit der UVP-Richtlinie soll sichergestellt werden, dass Projekte, die möglicherweise erhebliche Auswirkungen auf die Umwelt haben, vor ihrer Genehmigung angemessen geprüft werden. Bevor eine Entscheidung über den weiteren Verlauf eines solchen Vorhabens gefällt wird, werden daher seine möglichen Auswirkungen auf die Umwelt bestimmt und geprüft. Die Bauträger können ihre Vorhaben dann anpassen, um die negativen Auswirkungen zu minimieren, bevor sie auftreten, oder die zuständigen Behörden können Abhilfemassnahmen in die Genehmigung des Vorhabens einarbeiten.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).