Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Aufgaben der Abwasserentsorgung

Abwasser ist Wasser, das infolge der Verwendung in Aufbereitungs-, Veredelungs-, Weiterverabeitungs-, Produktions-, Verwertungs-, Konsumations- oder Dienstleistungs- sowie in Kühl-, Lösch-, Reinigungs-, Desinfektions- oder sonstigen nicht natürlichen Prozessen in seinen Eigenschaften derart verändert wird, dass es Gewässer in ihrer Beschaffenheit zu beeinträchtigen oder zu schädigen vermag.

Definition: Abwasser (gemäß Allgemeiner Abwasseremissionsverordnung)

 

Kernaufgaben

Zur Erhaltung bzw. Verbesserung der Güte von Fliessgewässer und Grundwasser in Verbindung mit der Erreichung zumutbarer Gebühren werden von der Fachabteilung Förderungen abgewickelt.

  • Abwicklung der Förderung von Massnahmen der kommunalen Abwasserentsorgung und von Kleinabwasserbehandlungsanlagen zur Förderung mit Bundes- und Landesmittel
  • Umsetzung des Abwasserwirtschaftsplanes
  • Abwicklung der Förderung betrieblicher Abwassermassnahmen
 

Abwasserreinigungsanlagen (Kläranlagen)

Kläranlage Fehring Foto: Depisch © Betreiber
Kläranlage Fehring Foto: DepischKläranlage Fehring Foto: Depisch
© Betreiber
 

Kommunale Kläranlagen in der Steiermark

Abwasserreinigung:

Die Abwasserreinigung hat den Zweck, die organische bzw. anorganische Schmutzfracht soweit zu vermindern, dass keine nachhaltige negativen Auswirkungen auf die Umwelt zu erwarten sind. Folgende Reinigungsschritte werden dabei unterschieden:

  • Mechanische Abwasserreinigugn (Rechen, Sandfang, etc.)
  • Biologische Abwasserreinigung (Belebungsverfahren, Tropfkörperverfahren, Pflanzenkläranlagen, etc.)
  • Weitergehende Abwasserreinigung (chemische Verfahren, Hygienisierungsverfahren, etc.)
  • Klärschlammbehandlung (Entwässerung, Kompostierung, Vererdung, etc.)
 

Abwasserkennwerte:

EW: Einwohnerwert (EW) = Einwohner (E) + Einwohnergleichwert (EGW)
Ein Einwohner entspricht ca.:
  150 - 200 l/d Abwasseranfall
  60g BSB5 pro d
120g CSB pro d

Ein Einwohnergleichwert (EGW) ist die Menge an Sauerstoff, die für den aeroben Abbau der organischen Abfallstoffe, die ein Mensch im Laufe des Tages produziert, erforderlich ist. Angegeben wird der EGW ind BSB5 bei 20 Grad Celsius. Die von einem Einwohner (E) pro Tag (d) abgegebene organsiche Schmutzfracht wurde bei einer Abwassermenge von 200 l/d mit 60 BSB5 ermittelt. Über die Berechnung des EGW können Abwässer unterschiedlichster Herkunft und qualitativer Zusammensetzung miteinander verglichen werden, was v.a. für die Bemessung von Kläranlagen wichtig ist.

BSB5: Biologsche Sauerstoffbedarf

Der biologische Sauerstoffbedarf ist jene Sauerstoffmenge, die für den aeroben mikrobielen Abbau organsicher Substanzen benötigt wird. Gewöhnlich wird der BSB5 für den Abbau in den ersten fünf Tagen bei einer Temperatur von 20 Grad Celsius angegeben.

CSB: Chemischer Sauerstoffbedarf

Der chemische Sauerstoffbedarf ist jene Menge an Sauerstoff, die zur chemischen Oxidation der anorganischen und organischen Stoffe im Wasser benötigt wird. Der CSB ist immer größer als der BSB.

Siehe auch: Externe Verknüpfung Abwasserreinigung in Österreich

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons